Der Hogwarts-Express fährt weiter

Wer glaubt, bei der Spielweise der deutschen Mannschaft in Südafrika gehe nicht mit rechten Dingen zu, hat völlig recht. Am Vormittag unterrichtet Severus Snape Verteidigung gegen dunkle Flanken aus dem Halbfeld. Pomona Sprout hat in aller Abgeschiedenheit fernab von neugierigen Fernsehjournalisten ein Gärtchen eingerichtet, wo auch das Kräutlein Spielmitlust zu finden ist, dessen Geschwister den Kleinen Muck bereits zu Höchstleistungen anspornte. Beim 3-0 gestern hatte Minerva McGonagall den Zauberstab im Spiel. Dass Arne Friedrich ein Tor schießt, glaubt vielleicht Oliver Kahn. Wir wissen, dass ein transformierter Rudi Völler den Ball ins Eck stocherte und ein transformierter Gerd Müller das 2-0 auflegte.  Zau-ber-haft ist auch die Ernährungslage im deutschen Quartier. Albus Dumbledore stellt Bertie Botts Bohnen jeder Geschmacksrichtung zur Verfügung und natürlich gilt die alte Regel: keine Startelf ohne Hauself. Poppy Pomfrey und Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt kümmern sich um die Blessuren und Wehwehchen und haben nebenbei noch Zeit, Frisurentipps auszutauschen. Wer sich je gefragt hat, warum Jogi Löw diesen Pagenschnitt trägt…nun, es gibt keine unaufälligere Methode, eine kleine gezackte Narbe auf der Stirn zu verbergen. Und niemand glaubt den Kindern, die einen Mann auf einem Besen des Nachts über Pretoria gesehen haben wollen. Das einzige, was bedenklich stimmt, ist die Unterkunft. Aber auch das Voldemort Grande wird keinen negativen Einfluss haben können. Der Große Klose, Magier und Fußballgott ist wohl gestimmt und hat das letzte Wort noch nicht gesprochen.

Teilen mit:

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Kommentar verfassen

wpDiscuz