Kurzes Lebenszeichen aus dem Sommerloch

„Wir dachten alle, du seist tot,“ sagt Rosanna Arquette zu Madonna, als diese nach Wochen plötzlich wieder aus der Versenkung auftaucht. „Nein, nur in New Jersey,“ lautet die Antwort in Desperately Seeking Susan, einem Film aus jenem seltsamen Paralleluniversum, das seine ehemaligen Bewohner nur die Achtziger nennen.

Nun, ich bin weder tot noch in New Jersey, auch nicht in Tempelhof in der Vormumifizierung gelandet. Allerdings bin ich  umgezogen: näher an die neue Alte Försterei heran und weiter weg vom Olympiastadion. Am 2. August werde ich wieder regelmäßig schreiben, und mir Gedanken machen, wer eigentlich absteigen soll, in dieser immer gleichmäßiger besetzten und professioneller arbeitenden ersten/zweiten/dritten Liga.

Noch ein Wort zum viel geschmähten Kopfnoten-Sammer. Das U21-Endspiel war erste Sahne, sogar ganz ohne Losglück war Schland die beste Mannschaft des Turniers.

Teilen mit:

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Kurzes Lebenszeichen aus dem Sommerloch"

Kommentar verfassen

Nordkurve
Gast

Mein heissester Abstiegskandidat: Eintracht Frankfurt.
Skibbe schafft sie alle.
Bin gespannt auf Deine Gedanken ab August.

rot-schwarze Grüsse nach Berlin

Toni-Kugler-Block

wpDiscuz