Gott ist tot, Cottbus lebt

Es gibt so Tage. Erst wird Marek Mintal von somalischen Piraten entführt, die alle an mexikanischer Schweinegrippe erkrankt sind. Dann verlangen sie als Gegenleistung für seine Freilassung, dass man über Sendungen mit Atze Schröder lacht. Und zum Schluß verliert der Club gegen den FSV Frankfurt. Aber auch unter diesen extremen Bedingungen gibt es gute Nachrichten. Pro Reli ist abgeblitzt in Berlin, in Cottbus hat der Kampfgeist aufgeblitzt. Nach wie vor bin ich guten Mutes, dass Cottbus oben bleibt. Und der Club nach oben kommt. Dass sie nicht pausenlos gewinnen, war abzusehen. Und Mainz hat heute einen big point gemacht. Die Spannung steigt. Und die Volkentscheidbeteiligung sinkt. Im Moment ist das auch gut so.

Teilen mit:

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Gott ist tot, Cottbus lebt"

Kommentar verfassen

sheringham
Gast

Und noch besser ist: Der eklige Klinsi ist endlich weg! So ein Tag, so wunderschön wie heute…

wpDiscuz